Ich lese gerade…,,Liebe auf drei Pfoten” von Fiona Blum

4 Jul

IMG_4747

Wenn jemand hier einen schwülstigen Katzenroman erwartet, der irrt gewaltig: Das Buch hat viele Lesarten.
Der Schreibstil ist tiefgründig, poetisch wie ein Sommertag. Interessant gezeichnete Charaktere verhindern, dass diese “Hommage an das Leben“ kitschig gerät.

Es geht um die Liebe zu Geschichten, eine Bücherei ehrenamtlich zu führen und diese zum sozialen Mittelpunkt des Geschehens zu machen.
Mit anderen die Liebe zur Literatur und vieles mehr zu teilen. Viele einsame Seelen treffen zusammen und erfahren Trost.
Ja und es geht auch um eine verletzte Katze, die neben der Pflege auch viel Freude in das Leben der Protagonistin bringt.
Atmosphärisch spiegelt es uns auch noch die Stadt Rom und zwar nicht nur die ausgetretenen Touristenpfade :-)

Ein schmales Bändchen voller Poesie, dass noch lange nach klingt. Einfach mit dem Herzen geschrieben, purer Genuss!!!

lab

Das war unser zweiter 3Day

29 Jun

Stadtbibliothek Köln:

geeks@cologne gibt es jetzt auf einer eigenen Seite – und hier ist der Nachbericht zum 3Day am 20.06.2015. :)

Ursprünglich veröffentlicht auf geeks@cologne:

Das große Thema 3D legt eine interessante Konjunktur hin – was gewiss auch an der Zirkulation etlicher Hypes liegt, befeuert vom Internet. Vorgestern waren es 3D-Drucker, die die Welt revolutionierten, danach der kleinere, weniger fetzige Bruder 3D-Scanner… und heute ist es die virtuelle Realität für consumer mit Oculus Rift & Co., die nach hardwarebedingter Schlappe in den 90ern dieser Tage ihren zweiten Frühling erlebt.

Es ist unser Anspruch, diesen Entwicklungen auf der Spur zu sein. Stets aus kritischer, mal aber auch aus kindlich-begeisterter Perspektive.

Darum haben wir in diesem Jahr unserem 3Day eine zweite Auflage gegönnt (Nachbericht erste Auflage). Schön war’s! Gegenüber dem Vorjahr ist ein neuer Aspekt hinzugekommen: Die so genannte virtual reality (VR) ist mit großen Schritten unterwegs in den Massenmarkt. Vier der Aussteller brauchten entsprechende Hardware mit und ermöglichten vielen Besuchern erste immersive Erlebnisse in der VR.

Insgesamt neun Aussteller konnten wir im Erdgeschoss der Zentralbibliothek begrüßen –…

Original ansehen noch 208 Wörter

geeks@cologne mit neuer Veranstaltungsseite

26 Jun Featured Image -- 15296

Stadtbibliothek Köln:

Unsere Veranstaltungsreihe geeks@cologne hat ein neues digitales Zuhause! Ihr findet die Veranstaltungsinfos jetzt in Blogform unter http://www.geeks.cologne !

Ursprünglich veröffentlicht auf geeks@cologne:

Seit dem Start von geeks@cologne im Jahre 2012 haben wir euch auf unserer mixxt-Plattform mit Veranstaltungsinfos versorgt. Nun wird mixxt zum Ende des Jahres abgeschaltet und wir haben uns entschieden, nicht auf den Nachfolger tixxt zu wechseln, sondern unsere Veranstaltungsinfos ab jetzt als WordPress-Blog zu gestalten.

Was sich ändert?

  • Von nun an alles in Blogform! Zu jeder Veranstaltung gibt es einen Blogartikel, der alle Veranstaltungsinfos enthält und bis zur Veranstaltung immer wieder aktualisiert wird. Nach jeder Veranstaltung gibt es einen Nachbericht mit reichlich Fotos und gelegentlichen Mitschnitten. Und hin und wieder gibt es News – entweder über geeks@cologne oder über weitere nerdige Angebote unseres Mutterschiffes, der Stadtbibliothek Köln.
  • Folgt dem Blog! Um über neue Veranstaltungen informiert zu werden, braucht ihr euch nun nicht mehr extra zu registrieren. Gebt am linken Rand eine Email-Adresse ein und lasst euch so unsere Blogbeiträge bequem zuschicken.
  • Leichter zu merken! Unsere neue WordPress-URL in der…

Original ansehen noch 88 Wörter

eCircle – E-Books und andere elektronische Medien jetzt direkt in der Zentralbibliothek ausleihen

25 Jun eCircle

Unser Angebot elektronische Medien wie E-Books, E-Audios oder auch elektronische Zeitschriften über die eAusleihe auszuleihen, hat sich in den letzten Jahren gut etabliert.

eCircle

eCircle – Die eAusleihe auf dem Touchscreen.

Seit Kurzem befindet sich auf der zweiten Etage der Zentralbibliothek – in der Literaturabteilung – direkt neben dem Bestsellerregal und den Romanen ein neuartiges E-Book-Display. Der Touchscreen – wegen der langsam vorbeilaufenden Buchcover eCircle genannt – soll das virtuelle E-Medien-Angebot in der realen Bibliothek verorten und dafür werben.

Der Touchscreen lädt zum Stöbern und Entdecken ein. Es werden dabei nur die sofort verfügbaren Titel angezeigt, die dann auch direkt am eCircle ausgeliehen werden können. Die Ausleihen befinden sich dann im Kundenkonto und können zuhause innerhalb der Leihfrist heruntergeladen werden.

ck

Stadtbibliothek jetzt auf Instagram

18 Jun Instagram Account Der Stadtbibliothek

Fotos in viereckigen Formaten – Instagram ist schon lange zum Kult geworden für Fotofreunde und Bildbegeisterte.

Neben Facebook, Twitter und unserem Blog hat uns jetzt das quadratische Bildermachen gepackt:

Die Stadtbibliothek gibt es jetzt auch auf Instagram!

Instagram Account Der Stadtbibliothek

Instagram Account Der Stadtbibliothek

Instagram ist ein kostenloser Sharing-Dienst für Fotos/Bilder. Er ist eine Mischung aus Mikroblog, ähnlich wie Twitter, und audiovisueller Plattform. Bereitgestellt wird Instagram für Android, iOS und Windows-Phone. Benutzer können anderen Benutzern folgen und somit immer die aktuellsten Meldungen erhalten.

Interessierte können somit spannende und neue Bilder aus der Stadtbibliothek Köln verfolgen.

Dafür braucht Ihr nur ein Smartphone und einen Instagram-Account. Sucht dort einfach nach stbibkoeln und schon seid Ihr bei uns!

Schaut also doch mal einfach bei uns vorbei und drückt auf das „Herzchen“! <3

3Day 2015: Aktionstag zu 3D-Druck, 3D-Scan und Virtueller Realität

12 Jun

Am Samstag, 20. Juni 2015, dreht sich im Erdgeschoss der Zentralbibliothek alles um 3D-Druck, 3D-Scan und Virtuelle Realität. Unser 3Day bietet euch: Verschiedenste Gerätemodelle, Firmen die die drei Technologien praktisch einsetzen und Enthusiasten die sich solche Geräte ins eigene Wohnzimmer holen.

3 Technologien: 3D-Scan, 3D-Druck und Virtuelle Realität

3 Technologien: 3D-Scan, 3D-Druck und Virtuelle Realität

Die Idee zum 3Day hatten wir schon letztes Jahr ausprobiert und waren vom Ergebnis begeistert. Ein lebhafte, wuselige Veranstaltung. Die einen ließen sich die Technik erklären, staunten über die 3D-Drucke, probierten sich am 3Doodler und ließen ihren Kopf einscannen. Die anderen stiegen in tiefe Fachgespräche ein und nahmen neue Kontakte und Ideen mit nach Hause.

Passend zu unserem Makerspace, der u.a. 3D-Drucker, einen 3D-Scanner, einen 3Doodler und ein Oculus Rift enthält, erweitern wir das Spektrum der Veranstaltung dieses Jahr noch um die Virtuelle Realität. Am 3Day möchten wir euch zeigen, wie viel sich in Köln bereits um 3D-Druck, 3D-Scan und Virtuelle Realität dreht und welche Vielfalt an Geräten es gibt.

Unsere Aussteller (Privatpersonen, Institutionen und Firmen) führen ihre Hard- und Software vor, zeigen Projekte die mit den Technologien verwirklicht wurden, und stehen für Erklärungen und zum Fachsimpeln bereit.

Hier der aktuelle Stand der Aussteller (Änderungen werden immer frisch auf geekscologne.mixxt.de eingepflegt):

  • iRapid GmbH: iRapid
  • Lars Kollin / my3dprintingninja: Leapfrog Creatr Dual Extruder, Micro 3D, VR-Brillen (z.B. Durovis OpenDive, Google Cardboard), VR-Software
  • Stadtbibliothek Köln: Makerbot Replicator 2, Makerbot Digitizer, 3Doodler, Oculus Rift (Dev Kit 2), VR-Software
  • Frank Mengel: 2 Roboter deren Einzelteile in der Stadtbibliothek gedruckt wurden (animatronisches Auge “VIKO“ und dreirädriger Rover “ANOMO“)
  • DruckWege: Form 1+ und Kinect-Scanner
  • HeadTrip: Samsung Gear VR, Zeiss VR One, VR-Software
  • Dominic Markert: 3D-Drucker
  • igus: selbst gebauter Delta-3D-Drucker mit drylin-Lineareinheiten, Tribo-Filament
  • Studenten des SAE Institute Köln: Oculus Rift (Dev Kit1), Louie Cooks (Simon Cooks) –> 3. Platz beim Deutschen Computerspielepreis in der Kategorie Bestes Nachwuchskonzept
  • 3Dmensionals: Ultimaker 2 und 3D-Scanner
  • Hochschule Fresenius: Präsentation des Projektes 3DOM bei dem der Kölner Dom von innen und außen gescannt wird, Domfragmente können bei 3Dmensionals ausgedruckt und mitgenommen werden
  • Markus Galeski: Bau eines großen 3D-Druckers (1,60m x 0,90m) live während des 3Day

Außerdem könnt ihr am 3Day folgendes kostenlos bei uns machen:

  • Eigene 3D-Drucke: Unser 3D-Drucker steht am 3Day auch im Erdgeschoss. Dort könnt ihr wie immer kleine 3D-Drucke von einer Druckdauer bis zu einer Stunde anfertigen. Auch die anderen Aussteller (Ausnahme ist der Form 1+) lassen euch an ihren Druckern eigene Dateien drucken. Benötigt wird wie immer eine STL-Datei.
  • Wettbewerb 3Doodler: Wie wollen sehen, wie schnell ihr mit dem 3Doodler warm werdet und prämieren wieder eure besten Ergebnisse. Letztes Mal waren wir hin und weg von euren Ergebnissen. Die Preise des Wettbewerbs werden von uns und dem O’Reilly-Verlag gesponsort.

Die Veranstaltung findet am 20. Juni zu unseren normalen Samstagsöffnungszeiten von 10 bis 15 Uhr statt. Sie ist für alle offen und kostet keinen Eintritt. Entscheidet selbst wann ihr kommt und wie lange ihr bleibt oder ob ihr nach einem Mittagspäuschen wiederkommen wollt. Und teilt unser Event gern auf Facebook. Veranstaltungsort ist die Zentralbibliothek am Neumarkt (Josef-Haubrich-Hof 1). In den Veranstaltungsraum im Erdgeschoss gelangt ihr ganz normal über den Haupteingang.

Der 3Day findet im Rahmen unserer Reihe geeks@cologne statt, die sich an Technikaffine und Pixelverliebte in und um Köln wendet. Mehr Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe findet ihr unter geekscologne.mixxt.de. Vielen Dank schon jetzt an unsere Unterstützer Kölncampus, O’Reilly, 3D Hubs sowie an alle Aussteller unserer Veranstaltung.

(ba)

Summertime

10 Jun

Ok. Er scheint da zu sein: Mr. Summer! Auf dem Kalender dauert es zwar noch 10 Tage, aber wen interessiert das, wenn er schon mal den Fuß in der Tür hat.

Um uns auf den Zustand ein zu  grooven, hier drei Versionen des ultimativen Summer-Sellers:. “Summertime”, die Arie aus der Oper “Porgy and Bess” (Musik: George Gershwin, Libretto: DuBose Heyward) von 1935 entpuppte sich als der meistgecoverte Jazz- und Popstandard aller Zeiten.

Booker T. & the M.G.’s , die Instrumental-Band, die maßgeblich den Sound des “Memphis Soul” prägte, stimmt uns sanft und relaxt ein. Bei dieser Interpretation kann man sich locker das Meeresrauschen und eine kleine Brise im Gesicht dazu fantasieren. Cooler geht’s nimmer!

Einen Zahn zu legt Billy Stewart mit seinem Sommer-Feeling von 1965. Die Scat-Version fällt von den unzählbaren Cover-Version am weitesten aus dem Rahmen und bescherte dem Song auch die besten Charts-Platzierungen.

Was alles in dem Stück steckt, holte Miles Davis 1991 mit seiner Trompete heraus. Zu den Wetterkapriolen des Sommers in Zeiten der globalen Erwärmung scheint das der passende Sound zu sein.

gp

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.899 Followern an